Rechtsextremer Politiker hetzt gegen EuroGames

Budapester Jobbik-Chef: ‘Einziger Bewerb: Nach Hause laufen’. Die EuroGames, die gestern in Budapest eröffnet wurden, seien eines „offene Provokation“, wettert Pál Losonczy, Budapester Parteichef der rechtsextremen Partei „Jobbik“. Er empfiehlt den 3.800 Teilnehmern der größten schwul-lesbischen Sportveranstaltung Europas, die er despektierlich „Schwuchtelolympiade“ nennt, an einem einzigen Bewerb teilzunehmen: „Nach Hause laufen“. Er verstehe nicht, warum in Budapest eine Veranstaltung stattfinden sollte, an der 90 Prozent der Teilnehmer Ausländer seien. Weiters bejammert der rechtsextreme Politiker, dass Budapest „ausgewählt wurde, um das Homo-Zentrum Osteuropas zu werden“, weil die Nachbarländer das Event nicht beherbergen würden. Bereits seit einigen Tagen machen rechtsextreme Gruppierungen in Ungarn Stimmung gegen die EuroGames. Eine rechtsextreme Website hat in einem Artikel unter dem Titel „Die Jagdsaison hat begonnen“ Namen, Fotos und Facebook-Profile sämtlicher EuroGames-Organisatoren veröffentlicht.

via ggg.at: Rechtsextremer Politiker hetzt gegen EuroGames

About these ads

About dokumentationsarchiv

faschismus ist keine meinung - faschismus ist ein verbrechen fascism is not an opinion - fascism is a crime

Posted on 29.06.2012, in Gewalt, Kameradschaft, Rechtsextremismus. Bookmark the permalink. Leave a comment.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 826 other followers