Burschenschafter-Streit um Verunglimpfung Bonhoeffers kommt vor Gericht

Ein Streit um die Bezeichnung Dietrich Bonhoeffers als Landesverräter wird demnächst vor dem Amtsgericht Bonn ausgetragen. Die Staatsanwaltschaft Bonn legt dem Chefredakteur der Verbandszeitschrift der Deutschen Burschenschaft, Norbert Weidner, zur Last, den Theologen und NS-Widerstandskämpfer verunglimpft zu haben. Weidner hatte Ende 2011 in einem burschenschaftsinternen Mitteilungsblatt die Hinrichtung Bonhoeffers als “juristisch gerechtfertigt” bezeichnet. Er sei “zweifelsfrei ein Landesverräter” gewesen, schrieb Weidner in einem Leserbrief. Als dies im Frühjahr bekannt wurde, warfen ihm Kritiker vor, sich entgegen eigenem Bekunden nicht von seiner rechtsextremistischen Vergangenheit distanziert zu haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelte. Wegen Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener erließ dann das Amtsgericht auf Antrag der Ermittler einen Strafbefehl über 60 Tagessätze zu je 40 Euro. Dagegen erhob Weidner Einspruch. Das Gericht kündigte deshalb an, einen Termin für eine öffentliche Hauptverhandlung anzusetzen.

via störungsmelder: Burschenschafter-Streit um Verunglimpfung Bonhoeffers kommt vor Gericht

About these ads

About rudolf kleinschmidt

faschismus ist keine meinung - faschismus ist ein verbrechen fascism is not an opinion - fascism is a crime

Posted on 01.08.2012, in Rechtsextremismus. Bookmark the permalink. Leave a comment.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 680 other followers