Ziel: Gründung eines NS-Staates

Prozeß gegen neofaschistisches »Aktionsbüro Mittelrhein« fortgesetzt. Ihre Zentrale war das sogenannte »Braune Haus« in Bad Neuenahr-Ahrweiler, ihr Ziel die Gründung eines Staates nach Vorbild des faschistischen NS-Regimes: Insgesamt 26 mutmaßliche Neonazis im Alter zwischen 19 und 54 Jahren stehen deshalb vor dem Landgericht Koblenz. Die Staatsanwaltschaft wirft den Männern Mitgliedschaft im »Aktionsbüro Mittelrhein« beziehungsweise Unterstützung desselben vor. Am Montag mußte die Verhandlung aufgrund mehrerer Befangenheitsanträge der Verteidigung gegen die Richter zunächst vertagt werden (jW berichtete); am Dienstag wurde die umfangreichenAnklageschrift verlesen.

via jw: Ziel: Gründung eines NS-Staates

siehe auch: 26 mutmaßliche Neonazis vor Gericht – Anklageschrift mit 926 Seiten. Der Neonazi-Mammutprozesses in Koblenz hat mit Befangenheitsanträgen der Verteidigung begonnen. Das Gebäude des Koblenzer Landgerichts war am Montag von schwer bewaffneten Polizeikräften umstellt. Besucher und Journalisten mussten sich am Eingang einer Leibesvisitation unterziehen, um kurz darauf erneut eine Sicherheitsschleuse zum Saal 128 zu passieren. (…) n Handschellen werden auch jene 17 Angeklagten in den Saal geführt, die bis heute in Untersuchungshaft sitzen. Unter ihnen der 27-jährige Christian H., ehemaliger Mieter des mittlerweile geräumten “Braunen Hauses” und einer der mutmaßlich “führenden Köpfe” des Aktionsbüros. Unter den Angeklagten befinden sich allerdings auch überregional bekannte Neonazis wie etwa der 29-jährige Axel Reitz, Sven Lobeck (35) und Alexander Herr. Reitz hat als “Hitler von Köln” für Schlagzeilen gesorgt, während Herr als NPD-Vorsitzender im Kreis Ahrweiler geführt wurde. Lobeck ist Chef des NPD-Kreisverbandes Koblenz und hat sowohl 2006 bei den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz als auch bei der Bundestagswahl 2009 für die NPD kandidiert. Selten dürfte der Begriff “Mammutprozess” angebrachter gewesen sein als am Montag. Denn mit 26 Angeklagten und insgesamt 52 Verteidigern drohte selbst der “Schwurgerichtssaal” – als größter seiner Art im Landgericht – aus allen Nähten zu platzen.

About these ads

About rudolf kleinschmidt

faschismus ist keine meinung - faschismus ist ein verbrechen fascism is not an opinion - fascism is a crime

Posted on 21.08.2012, in Dienste, Gewalt, Internet, Kameradschaft, NPD, Rechtsextremismus. Bookmark the permalink. Leave a comment.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 681 other followers