Neonazis stören Lichtenhagen-Gedenkwoche mit rechtsextremistischer Propanagda

In Zusammenhang mit den Gedenkveranstaltung des 20. Jahrestages des Pogroms von Rostock-Lichtenhagen kam es in den vergangenen Wochen zu mehreren rechtsextremistischen Propagandaaktionen. Während die Polizei einen braunen Plaktierertruppe stellen konnte, entkam eine weitere Gruppe, die rechtsextremistische Flugblätter verteilt hatte. Wie die Polizei mitteilte, konnten die Einsatzkräfte zehn Personen dingfest machen, die in der Nacht zum 24. August Stromkästen, Müllbehälter und Litfaßsäulen mit Plakaten illegal beklebten. Die Tatverdächtigen seien dem rechten Spektrum zuzuordnen, hieß es dazu aus der Polizeidirektion Rostock. Man habe die Gruppe auf frischer Tat erwischt. Die bereits verklebten Plakate wurden wieder entfernt. Weitere Flyer und Plakatierutensilien stellte die Polizei sicher. Weiterhin wurde bekannt, dass alle gestellten Beschuldigten bereits polizeilich in Erscheinung getreten waren. Gegen die Männer im Alter zwischen 20 und 29 Jahren wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

via endstation rechts: Neonazis stören Lichtenhagen-Gedenkwoche mit rechtsextremistischer Propanagda

About these ads

About dokumentationsarchiv

faschismus ist keine meinung - faschismus ist ein verbrechen fascism is not an opinion - fascism is a crime

Posted on 24.08.2012, in Dienste, Gewalt, Kameradschaft, Rechtsextremismus. Bookmark the permalink. Leave a comment.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 828 other followers