Polizisten verrieten Neonazis Geheimnisse

Hatten die Rechtsextremen um die Zwickauer Terrorzelle geheime Helfer bei der Polizei? Thüringen prüft, ob Beamte den Neonazis wichtige Informationen verraten haben. Falls sich der Verdacht bestätigt, könnte daraus eine Staatsaffäre werden. Bei der Sichtung von Akten über den Einsatz von V-Leuten der Behörden in Thüringens Neonazi-Szene zwischen 1996 und 2003 sind Unterlagen aufgetaucht, die einen anderen Verdacht aufkommen lassen: Agierten Polizisten als V-Leute der knallrechten Szene? Das Innenministerium in Erfurt hat in dieser Woche dem Untersuchungsausschuss des Bundestages auf drei Seiten eine entsprechende “Information zu Verdachtsfällen des Geheimnisverrats durch Thüringer Polizeibeamte an Rechtsextremisten im Jahr 1999″ geschickt. Demnach gab es Ende der neunziger Jahre erstmals den Verdacht, dass ein Beamter der Polizeidirektion Saalfeld dem Kassenwart der NPD in Saalfeld eine geplante Durchsuchungsaktionen der Polizei gesteckt haben soll. Der alte Hinweis ist auch deshalb von Bedeutung, weil der damalige Schatzmeister der NPD enge Beziehungen zu dem ehemaligen NPD-Funktionär Ralf Wohlleben hatte, der wegen möglicher Beihilfe zu Morden der Zwickauer Terrorzelle in Untersuchungshaft sitzt. Die Mörder der braunen Bande kamen allesamt aus dem “Thüringer Heimatschutz”, der damals von Verfassungsschützern und Polizei durchleuchtet werden sollte. Der Hinweis auf den Polizisten, das ergibt sich aus amtlichen Unterlagen, kam von einer “Quelle zur Erprobung” des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV). Auch eine zweite Quelle des BfV soll den Beamten, der angeblich mit dem NPD-Kassenwart kooperierte, belastet haben. Eine weitere Quelle aus der Neonazi-Szene, die dem Militärischen Abschirmdienst Bericht erstattete, meldete fast zeitgleich, dass angeblich ein Polizist, der der Schulkamerad eines Neonazis gewesen sei, dem früheren Mitschüler im Fitnessstudio “polizeiliche Informationen” übermittelt habe. Von dem Beamten ist nur ein Spitzname bekannt. Ein weiterer angeblicher Beamter des Landeskriminalamts soll auch über angebliche Polizeierkenntnisse geredet haben.

via sz: Polizisten verrieten Neonazis Geheimnisse

Dossier Rechtsterrorismus / articles about right-wing terrorism: Nationalsozialistischer Untergrund – Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos, Beate Zschäpe. Polizistinnenmord, Dönermord, Rohrbombe, Thüringer Heimatschutz (THS) – Dossier: Kategorie NSU – http://bit.ly/ths-nsu

About these ads

About rudolf kleinschmidt

faschismus ist keine meinung - faschismus ist ein verbrechen fascism is not an opinion - fascism is a crime

Posted on 24.08.2012, in Dienste, Gewalt, Kameradschaft, nsu, Rechtsextremismus. Bookmark the permalink. Leave a comment.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 777 other followers