Samaras vergleicht Griechenland mit Weimar

Der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras hat mit dramatischen Worten vor den Folgen einer weiteren Verschlechterung der wirtschaftlichen und sozialen Lage seines Landes gewarnt. “Die griechische Demokratie steht vor ihrer vielleicht größten Herausforderung”, sagte der konservative Regierungschef dem “Handelsblatt”. Der Zusammenhalt sei durch die “steigende Arbeitslosigkeit gefährdet, so wie es gegen Ende der Weimarer Republik in Deutschland war”. Eine große Gefahr sei dabei der Aufstieg radikaler politischer Kräfte. Die Gesellschaft “als Ganzes” sei bedroht durch Populisten der extremen Linken und “durch etwas, das es in unserem Land noch nie zuvor gegeben hat – den Aufstieg einer rechtsextremistischen, man könnte sagen, faschistischen Neonazi-Partei”, sagte der griechische Regierungschef. Diese sei in Umfragen bereits die “drittstärkste politische Kraft in Griechenland, Tendenz wachsend”. Seit der Wahl vom 17. Juni ist die rechtsextremistische Partei Chryssi Avgi (Goldene Morgenröte) mit 18 Abgeordneten im Parlament vertreten.

siehe auch: Samaras vergleicht Griechenland mit Weimar

About these ads

About rudolf kleinschmidt

faschismus ist keine meinung - faschismus ist ein verbrechen fascism is not an opinion - fascism is a crime

Posted on 05.10.2012, in Dienste, Gewalt, Kameradschaft, Rechtsextremismus. Bookmark the permalink. Leave a comment.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 777 other followers