“Ur-Europa” mit braunem Personal

Als „Gemeinnützige Gesellschaft für prähistorische Geschichte, Kultur und Religion“ beschreibt sich ganz harmlos der Verein „Ur-Europa“, der am Wochenende in Duderstadt bei Göttingen tagt. Wie tief der Verein aber in die völkische Esoterik rechter Machart verstrickt ist, zeigt nicht nur ein Blick auf die Referenten. Dazu gehört auch die Beschäftigung des Vereins mit dem Leben und Wirken von Herman Wirth, dem Mitbegründer der an die SS angegliederte Forschungs- und Lehrgemeinschaft „Deutsches Ahnenerbe“. (…) Offenbar kein Problem für „Ur-Europa“, schließlich war der Verein aus der 1954 unter Wirths Mitwirken gegründeten „Gesellschaft für europäische Urgemeinschaftskunde/Herman Wirth Gesellschaft“ hervor gegangen. Bei ihren Tagungen referierte u.a. der Gründer des inzwischen verbotenen rechtsextremen Collegium Humanum, Hans Georg Haverbeck. Als Teilnehmer wurden u.a. die Neonazis Steffen Hupka und Frank Rennicke begrüßt. Bis heute arbeitet der Nachfolger „Ur-Europa“ ideologisch an der Konstruktion einer höherwertigen, nordisch-germanischen Rasse – benannt wird dies freilich nicht mehr so deutlich. Bereits im vergangenen Jahr war dies dem Verein auf die Füße gefallen, als er in der Nähe der Externsteine in Nordrhein Westfalen eine städtische Immobilie kaufen wollte. (…) Auch bei der bevorstehenden Vereinstagung im niedersächsischen Duderstadt sind besonders bei der Referentenliste immer wieder Schnittstellen und Kontakte zu rechtsextremen Strömungen erkennbar. Mit der Frage „Geometrische Landschaftsfiguren um die Externsteine?“ beschäftigt sich beispielsweise der 1937 geborene Gert Meier. Er ist Autor im Grabert Verlag bzw. in dessen Tochterunternehmen Hohenrain-Verlag. Bücher aus dem Verlagsprogramm wurden mehrfach unter anderem wegen Volksverhetzung und Beleidigung eingezogen und indiziert, beide Verlage sind die bedeutendsten Publikationsmöglichkeiten für das rechtsextreme Spektrum in Deutschland. Eng mit den Verlagen verbunden ist die „Gesellschaft für freie Publizistik“, die bundesweit größte rechtsextreme Kulturvereinigung. Auch in einem ihrer Tagungsbände findet sich ein Gert Meier mit dem Thema „Das Ende der D-Mark“

via publikative: “Ur-Europa” mit braunem Personal

About these ads

About rudolf kleinschmidt

faschismus ist keine meinung - faschismus ist ein verbrechen fascism is not an opinion - fascism is a crime

Posted on 13.10.2012, in Kameradschaft, Rechtsextremismus. Bookmark the permalink. Leave a comment.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 772 other followers