Tea Party Provinz-Präsidentin: USA stehen ohne Wahlrecht für Frauen besser da

Janis Lane, Vorsitzende der Central Mississippi Tea Party, wünscht sich, dass die USA zu älteren Prinzipen zurückkehren. Wie sich fundamentalistische Einstellungen ähneln. Wer der Auffassung ist, dass die Unterordnung von Frauen, einhergehend mit Verachtung und mondbeschienenen Verallgemeinerungen, öffentlich sich einzig in Ländern präsentieren darf, wo islamische Eiferer mit patriachalischen Stammestraditionen einen finsteren (und gewalttätigen) Pakt geschlossen haben (Sie würden von Männern auf der Straße zusammengeschlagen werden), sieht sich wieder einmal eines Besseren belehrt. Von Janis Lane, Präsidentin der Central Mississipi Tea Party, nach eigenen Angaben, “eine Gruppe von Patrioten, die sich wünschen, dass das Land zu den Prinzipien der Gründungsväter zurückkehrt”. In einem Interview, überschrieben mit “A Mississipi Tea Party Chat”, mit der Jackson Free Press, wurde Lane auf die Rolle von Frauen in der Politik angesprochen. Sie antwortete: “Unser Land hätte besser dastehen können, wenn nur Männer wählen dürfen. Es gibt nichts Schlimmeres als eine Handvoll gemeiner, hasserfüllter Frauen. Sie sind diabolisch, wenn es darum geht, jemanden mit harter Kritik aufzuspießen. Die ganze Zeit über, während ich arbeitete, war mir ein männlicher Chef sehr viel lieber als eine Frau.”

via telepolis: Tea Party Provinz-Präsidentin: USA stehen ohne Wahlrecht für Frauen besser da

siehe auch: Meet the (female) Tea Party leader who says America would be better off if women were never allowed to vote. A female Tea Party leader in Mississippi says the United States would be better off if women had never been granted the right to vote. ‘Probably the biggest turn we ever made was when the women got the right to vote. Our country might have been better off if it was still just men voting,’ Janis Lane told the Jackson Free Press during an interview with other Tea Party leaders.

About these ads

Posted on 18.10.2012, in Dienste, Gewalt, Kameradschaft, Rechtsextremismus. Bookmark the permalink. Leave a comment.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 840 other followers