NPD-Plakate fordern: Deutsches Geld für die englische Oma! (upd 21.09.)

omaDie unsäglichen rassistischen Hetzplakate der NPD gegen Sinti und Roma sind hinlänglich bekannt. Eine ängstlich blickende alte Frau, der Spruch “Geld für die Oma…” und Hetze gegegn Sinti und Roma. Aber wer ist diese Oma? Wir haben uns auf die Suche gemacht, recherchiert und die Oma gefunden, für die die braunen (frei nach Gauck) “Spinner” deutsches Geld haben wollen – sie schaut seit dreieinhalb Jahren sorgenvoll von einer englischen Website, bewegt von der sorgenvollen Frage nach möglichen Problemen mit dem Untermieter und einem – natürlich kostenpflichtigen – Hilfsangebot.

Dass die NPD für ihre Hetze ein immigriertes Bild nutzt, sollte nicht erstaunen – greift diese Partei doch schon seit Jahren auf ausländische Unterstützung und Materialien zurück: ob das blonde “Werde Parteimitglied”-Modell, das aus Skaninavien stammt, oder der Druck der Parteizeitung in Osteuopa (jaja, die deutschen Arbeitsplätze….).

Ähnlich pervertiert ist die menschenverachtende Hetze und der rassistischen Haß, mit dem diese Partei agiert und zum Beispiel Sinti und Roma eine “hohe Kriminalität” unterstellt – dies von einer Partei, deren Mitglieder wie Funktionäre bis hin in die Parteispitze eine extrem hohen Affinität zu Gewalt, Straftaten und Gesetzesverstössen oder entsprechende Ermittlungsverfahren zeigen – ob braune Propagandadelikte, Gewalttaten, unrechtmäßiger Umgang mit Steuergeldern, gewerbsmäßige Hehlerei, Diebstahl, Bombenbau, Sprengstoffanschläge und und und…

Nochmal einfach für jene, die (hallo Sascha) an schwierigen Worten und komplexerem Satzbau scheitern: Eure Oma ist aus England und wird zum Geldeintreiben genutzt. Menschen in Deutschland sind euch eigentlich eher egal, und in keine Partei gibt es so viele Straftäter oder Menschen, gegen die wegen Strataten ermittelt wird/wurde wie bei euch.

Ganz kurz für alle, denen das auch noch zu schwer war: Du musst schon komplett verblödet sein, so einen braunen Kackverein zu wählen!

r.k.

—————————————————————————————-

upd 21.09.2013: Kleine Ergänzung nach dme netten Kommentar (s.u.): Das Bild der besorgten alten Frau ist ein Stock-Foto und wurde 2008 auf istock.com eingestellt (http://www.istockphoto.com/stock-photo-6318467-concern.php). Die dargestellte Frau ist eine über 80-jährige Künstlerin, deren Bild offenbar von der NPD gekauft und für antiziganistische Hetze missbraucht wurde.

Wir halten diese Nutzung fürf einen ekklatanten Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen von istockphoto und werden diese Firma davon in Kenntnis setzen. Wir würden uns freuen, wenn diese viele machen würden.  Hier könnt ihr das machen:

  1. hallo sascha is gut :)

  2. Kleine Ergänzung: Das Original kommt wohl nicht von der Seite, die ihr da in eurem Screenshot habt. Das ist so klein, dass es auf dem Plakat wohl sehr verschwommen wäre.
    Hier ist die Quelle: http://www.istockphoto.com/stock-photo-6318467-concern.php
    Wenn man auf den Benutzernamen klickt, kommt man auf die Profilseite der Frau. Sie hat das Foto und noch viele weitere von sich (der Seite nach zu urteilen) selbst produziert. Ob sie wirklich in England lebt habe ich jetzt nicht recherchiert, aber jedenfalls schreibt sie definitiv nicht auf Deutsch.

    Die Seite habe ich übrigens über tineye.com gefunden. Die Google-Bilder-Rückwärtssuche hat zwar häufiger die Nase vorn, aber eben nicht immer.

  1. Pingback: NPD-Plakate fordern: Deutsches Geld für die englische Oma! | dokumentationsarchiv

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 838 other followers