2013

Nach wie vor: Unser Blog ist moderiert. Daher geben wir nicht jeden Kommentar frei – dies ändert sich auch in diesem Jahr nicht. Die unten angeführten Beispiele (manche mögen sie als grenzdebil bezeichnen) zeigen, warum das so ist. Wir prüfen und geben diverses, aber eben nicht alles frei… Und für euch Neonazis, extrem Rechte, Deutschtümelnde und “gesunde Volksempfinder”:


Fanpost der besonderen Art kam noch kurz vor Jahresende: über den Google-Account des amerikanischen Neonazis Tom Metzger wurde eine “Beschwerde” über die ach so ungerechte Behandlung eines weiteren amerikanischen Neonazis (Judge sets $1 million bond for white supremacist) geschickt:

Craig Cobb is an example of the system fear of any vestage of the desire by Whites to separate.This bond is an example of system fear.One million dollar bonds are only demanded in capital cases.Cobb is a construction worker who lost his job not because he wasnt a good worker but because someone found out he was a White separatist. He was unjustly fired. THE INSURGENT

Um das klarzustellen: Crobb ist ein Neonazi, der hinter dem Project Schoolyard (Neonazi-CDs für Kindern) und der Neonazi-Videoplattform Podblanc stand. Oder, um es mit Wikipedia zu sagen: “Cobb gained notoriety within anti-racist and anti-fascist movements and legal advocacy organizations that investigate hate speech and hate crime for his “celebration of violence and murder committed against minorities”[4] as documented in his video recordings, online activities, and disruptions at public events“. Eine Sammlung von Artkeln zu / über ihn gibt es auch beim Southern Poverty Law Center


Analfixiert erscheint auch der anonyme braune Poster “Kontroll” aus Niederbayern. Der Beitrag: “Ausgehetzt: Facebook löscht Seite der „Bürgerinitiative Marzahn-Hellersdorf“” zwang ihn geradezu zu diesem Beitrag:

Dir DRECKSAU HABEN SIE INS HIRN GESCHISSEN!!!!
FREIE MEINUNG WIEGT MEHR ALS KRIMINELLE KANACKEN DEN MAN UNSER GELD IN DEN ARSCH SCHIEBT!!!


Ein Ruediger aus dem Raum Frankfürt behauptet, das “entartete” AfD-Lucke-Zitat im Post AfD: Betrugsvorwürfe und “entartete Demokratie” sei völlig aus dem Zusammenhang gerissen:

Meine Damen und Herren, wir haben so viel an Entartungen von Demokratie und Parlamentarismus in den letzten vier Jahren erlebt“.

Gerne möchte der Rüdiger das so interpretiert haben, dass Lucke da ein Verbot der Volksabstimmung in Griechenland auf dem Höhepunkt der Schuldenkrise, ein Demoverbot dort beim Schäuble-Besuch, der angeblich unkontrollierte Gouverneursrat des ESM etc gemeint und gesagt worden sei, denn:

Jeder täte gut daran, sich die Argumente und Forderungen der AfD einfach mal anzuhören, anstatt sie reflexartig als “rechts” und daher irrelevant abzukanzeln. Wir marschieren mit voller Kraft in einen bürokratisch nicht demokratisch geprägten EUDSSR Superstaat.”

Wir haben uns den Lucke angehört – seine Anleihen aus dem Nazi-Jargon tauchten öfter in Reden auf. Daher erstaunt es auch nicht, dass der Rüdiger wahrscheinlich seinen Auftritt in Frankenthal (11.09.13) internalisiert und wiedergekäut hat. Schade, dass Rüdiger hier ewig-gestrig bleibt – Lucke hat bei seiner Berliner Rede all dies so nicht gesagt – wer es nachhören will – Minute 5:55 auf Youtube unter http://bit.ly/15olgzS – (nicht dass wir diesen Scheiß gern verlinkt hätten – aber wir haben uns diese “Argumente” einfach mal angehört. Und dieses Mimimi von den “mündigen Bürgern”, die AfD wählen, und dem “entarteten Parlamentarismus” klingt genau so, wie es in Kommentaren und Zeitungsmeldungen genannt ist: Nazi-Jargon einer Rechtsaußen-Partei!


Wir meldeten am 4.6.: “NRW-Treffen der “German Defence League” in Kerpen #gdl. Für ein “NRW-Treffen” der rechtspopulistischen und muslimfeindlichen Gruppierung “German Defence League” (GDL) wirbt seit Mitte Mai die GDL-”Division Bergisches Land” auf ihrer Facebook-Seite” – einer der mittelhessischen Vulgär-Neonazis mit dem vielsagenden Titel “homolutscher” (wir glauben immer noch, dass dieser Name eine Freud’sche Fehlleistung darstellt) postete daraufhin:

ihr seid votzen und lasst euch von Muselarschlöchern in den arsch ficken

Böse Menschen würden sagen: Dieser Kommentar deutet (neben der Unkenntnis der deutschen Sprache und Rechtschreibung) auf einen analen Charakter hin. Du tust uns leid – und jetzt geh wieder dein Zimmer aufräumen, sonst gibts was hintendrauf!


“Netto” war schwer verunsichert über die tätliche Attacken von Ricarda Riefling – daher am 6.4. sein Auswurf:

Ich lese überall im netz, der spd-mann lindemann schlug der frau, die 4 kinder hat, äußerst brutal die nase blutig

Schlimm, wenn einer nur die DS aktuell hat. Und offen die FRage: wo waren eigentlich die Kinder von Ricarda? Hoffentlich nicht zuhause und von einem “Kameraden” beaufsichtigt. Da ist dieses Jahr so einiges in einem anderen Funktionärshaushalt offenbart worden…..


Ein User “Thor” merkst selbstkritisch für seine Szene zum Beitrag Polizei löst Neonazi-Konzert in Eilenburg auf – Ermittlungsverfahren gegen 123 Tatverdächtige an (3.3.13):

Konzerte organisieren und dann mit Drogen handeln, das sind unsere Eilenburger Dönerskins. Das gabs zu meiner Zeit nicht. Bringen unsere Szene in ein total falsches Bild, diese Kinder.

Unser Tipp: schlag dir mit deinem Hammer auf den Kopf, und gut ist ;-)


Simon Kessler aus dem Raum Zürich ist auf “Frei.Wild und die Gutmenschen-Verschwörung – Herr Burger, wie wäre es mit einem Ausstieg?” gestoßen. Seinen eher eingeschränkten musikalischen geschmack hat er am 25.1. mit einem Posting klargestellt:

Ihr seid scheisse wann hört ihr auf zu kritisieren. Frei.Wild ist das besste was es gibt und so wird es bleiben

Zur Frage: “Wann hört ihr auf” würden wir ja gerne mit Chumbawamba kommen (and we’ll never rest again until ev’ry….) – aber Simon ist ja musikalisch eingeschränkt. Also greifen wir sein Hauptargument auf …:

BTW: es gab natürlich weit mehr fw-Koimmentare. Aber es reicht ja eines von den Fans der Band der Vollidioten!


Ein “Peter Lajdi” mit Gröfaz-Kabelmail-Adresse (goliathlp) wandelte am 4.1. 188.195.250.103 nach Lesen des Artikels: Ungarische Paras und deutsche Neonazis auf rassebiologischen Spuren:

Es ist schade einerseits und eine Schande für Sie andererseits, dass Sie meine anderen Kommentare gestrichen haben. Aber ich bin daran gewöhnt, dass es an der Seite Ihrer politischen Gruppierungen nie einen Mangel an Gemeinheiten gab. Ich bin also nicht enttäuscht deswegen. Sie können es einfach nicht anders, vielleicht ist es bei Ihnen auch genetisch verankert, wer weiß …

Naja, Post aus dem Raum Nürnberg. Stadt mit Vergangenheit – die manchmal leider nicht vergeht….


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 772 other followers