Faschismus und Neofaschismus

Reinhard Opitz: Faschismus und Neofaschismus

Die Crux mit Standardwerken ist die, daß sie meistens schon vergriffen sind – so war es auch mit einem “Klassiker” marxistischer Faschismusanalyse, dem (Doppel-)Band Faschismus und Neofaschismus von Reinhard Opitz. Seit 1996 ist dieser Mißstand behoben: In diesem Jahr erschien beim Pahl-Rugenstein-Verlag die schon für’s Vorjahr angekündigte Neuauflage dieses Standardwerks. Seither gibt es wieder “den Opitz” in einer stabilen einbändigen Ausführung, und damit sei er jedem/jeder AntifaschistIn angeraten.

Die darin zusammengefaßten Teilbände “Der deutsche Faschismus bis 1945″ und “Neofaschismus in der Bundesrepublik” bestechen durch die Materialfülle und setzen die – häufig in der Faschismusanalyse betriebene – Beschreibung von Einzelphänomenen des Faschismus in einen vom kapitalistische Wirtschaftssystem bestimmten Gesamtzusammenhang. Der “Faschismus-Teil” gliedert sich in die Vorläufer und ideologischen Voraussetzungen, in den von der bürgerlichen Geschichtsschreibung weitgehend verschwiegenen Zusammenhang zwischen Kapital und Erstarken der NSDAP, in einem Kapitel über den angeblichen “linken” Flügel der NSDAP sowie den Zusammenhang zwischen Antisemitismus und Massenmord und den Interessen des Kapitals. Der zweite Teil des Buches beschreibt die Entwicklungen nach 1945, die Kontinuitäten, die diese Republik prägten, und liefert eine Analyse der Ideologie der sog. “Neuen Rechten”, die bis heute aus den vorhandenen Anaylsen heraussticht und vorbildlich ist. Manche anderen Bücher, die heute oft angeführt werden bei der Analyse der sog. “Neuen Rechten” haben offenkundig bei Opitz abgeschrieben – oder, vornehmer formuliert: wurden von ihm inspiriert…

Mit dem umfang- und informationsreichen Anmerkungsteil von 160 Seiten, der einer wissenschaftlichen Arbeit alle Ehre macht, existiert eigentlich noch ein dritter Buchteil, der abgerundet wird von einem umfassenden Personenverzeichnis. Hervorzuheben ist auch die umfangreiche Literaturliste, in der – leider unüblicher und umso mehr löblicher – Weise vermerkt ist, welches Buch welcher Anmerkung zugrundelag. Hier könnten sich viele andere eine sinnvolle Scheibe abschneiden… Die 49,90 DM sind für dieses Werk, das zu Recht die Bezeichnung “Standardwerk” verdient, angemessen. Das Buch ermöglicht den fundierten Einstieg in Thematik und Grundlagen des heutigen Neofaschismus, und es sollte in keinem Bücherschrank fehlen, zumal der Verlag nicht allzu groß ist und die Wahrscheinlichkeit, daß das Buch über kurz oder lang, ebenso wie die vorherige Auflage, vergriffen sein wird, groß ist.

Opitz, Reinhard: Faschismus und Neofaschismus; Bonn (Pahl-Rugenstein) 1996; 466 Seiten (gebunden); DM 49,90

 

Inhaltsverzeichnis

  • Der deutsche Faschismus bis 1945
    • Zur Entstehung der “völkischen” Richtung im politischen Kräftespektrum der bürgerlichen Gesellschaft (imperialistischer Ideologiebedarf / Sozialdarwinismus und Rassismus / Antisemitismus / Die “völkische” Sozialismusdemagogie / “Völkische” Parteigründungen / Österreich / Ein Pseudonym “Daniel Frymann”
    • Entstand die NSDAP “autonom”? (Interessengegensätze im Großkapital / Putschistenkreise und die Thule-Gesellschaft des Freiherr von Sebottendorff / Deutschvölkisch und sozialistisch – Deutsche Arbeiterpartei / Konterrevolution in München / Hitlers Auftrag in der DAP / Der Kapp-Pursch und die “Ordnungszelle Bayern” / Führersuchanzeigen / Pläne des Monopolkapitals / Volkserhebung gegen Frankreich? / Diktaturpläne beim Monopolkapital und in der Reichswehr)
    • Gab es in der NSDAP einen “linken” Flügel? (Eduard Stadler und die Solidarier / Strasser / Zuspitzung der Flügelkämpfe / Ernst Niekisch – was heißt nationalrevolutionär)
    • Wie hingen im deutschen Faschismus der Antisemitismus, die Judenverfolgungspolitik und die Judenvernichtung mit den Interessen des Monopolkapitals zusammen? (Feindfreier Herrschaftsraum / Grundlegender Nenner, Funktionen und Phasen des Antisemitismus und der Judenpolitik des deutschen Faschismus / die letzten Monate)
  • Neofaschismus in der Bundesrepublik
    • Zum Begriff des Neofaschismus und zu dessen Entwicklungstendenzen in der Bundesrepublik (Begriff und Funktion des Neofaschismus / Erste Nachkriegsjahre – Bruderschaft Franke-Grikschs und Hasso von Manteufels, ihre Geheimarmee und ihre Europa-Konzeption / Organisatorische Zentren und Vorstöße neofaschistischer Europa-Orientierung / Goebbels Staatssekretär taucht wieder auf – die Verschwörung des Werner Naumann / Jahre der Redynamisierung des Neofaschismus / Herausbildung und gegenwärtige Konstellation und der “Neuen Rechten” im Neofaschismus der Bundesrepublik / Solidaristen, Nationale Sozialisten, Nationalrevolutionäre / Ideologiemuster und strategische Zielrichtung der “Neuen Rechten”)
    • Zur Rekonstruktion des Völkischen in der Literatur der “Nationalen Welle”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 770 other followers