Auf öffentlicher Toilette bedroht – Homophober Übergriff in München: Täter gab sich als Polizist aus

Am Montag vergangener Woche soll am Münchner U-Bahnhof Fraunhoferstraße ein Mann homophob beleidigt und geschlagen worden sein. Dies berichtet münchen.tv. Das Opfer habe nach eigenen Angaben in einer Kabine der öffentlichen Toilette im U-Bahnhof seine Notdurft verrichtet, als ein Mann an die Türen gehämmert und geschrien habe: “Hier ist die Kriminalpolizei, kommt raus ihr schwulen Dreckschweine, ich warte draußen auf euch”. Beim Verlassen des Klos habe sich der angebliche Polizist dem Mann in den Weg gestellt und nach dem Ausweis verlangt. Als er die Aufforderung ignorierte, sei er verfolgt, weiter beschimpft, bespuckt und mit einem unbekannten Gegenstand geschlagen worden. Schließlich habe er fliehen können. Die Polizei ermittelt nach Angaben von münchen.tv wegen Beleidigung, Nötigung und Amtsanmaßung

via queer: Auf öffentlicher Toilette bedroht – Homophober Übergriff in München: Täter gab sich als Polizist aus

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s