Festnahmen nach Übergriff

Die Polizei vermeldet einen Ermittlungserfolg nach einem versuchtem Totschlag in Zerbst. Am 30. Juni kam es auf dem Zerbster Bahnhof zu einem vermutlich fremdenfeindlichen Übergriff, bei dem ein 34-jähriger, aus Pakistan stammender Mann verletzt worden war. Eine Gruppe von vier Personen, drei Männer und eine jüngere Frau mit Hund, hatten den Mann beschimpft, geschlagen und schließlich auf die Gleise gedrängt. Dabei wurde er durch den Triebwagen eines Zuges erfasst und verletzt (die Volksstimme berichtete). Zwei Dessauer ermittelt Die Polizei geht aufgrund der Schilderung des Geschädigten und der Ermittlungen von einem versuchten Totschlag aus. Bei den Ermittlungen wurde die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Durch die Öffentlichkeitsfahndung konnten drei der vier beteiligten Personen nun ermittelt werden. Ein erster Hinweis führte zu der jungen Frau mit dem Hund. Dadurch konnten schließlich auch die beiden handelnden männlichen Täter ermittelt werden, heißt es in einer Mitteilung der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost. Dabei handelt es sich um einen 20-jährigen und einen 22-jährigen Dessauer. (…) Beide Personen sind durch zahlreiche Delikte bereits polizeilich bekannt. Der 22-Jährige ist neben Gewalttaten zudem wegen politisch motivierter Kriminalität polizeilich aufgefallen. Seiner geplanten Verhaftung kam er aber zuvor. Am Montagabend meldeten Zeugen, dass in der Dessauer Rabestraße eine aggressive männliche Person mehrere Passanten anpöbeln soll. Vor Ort trafen die Beamten auf den stark alkoholisierten 22-Jährigen und nahmen ihn fest.

via volksstimme: Festnahmen nach Übergriff

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s