“Unzensuriert” muss Brauner Entschädigung zahlen

Laut dem FPÖ-nahen Medium hatte die Wiener Vizebürgermeisterin einen Obdachlosen “zum Mistkübel” geschickt – Rechtskräftiges Urteil: 2.000 Euro Entschädigung
Wien – Die FPÖ-nahe Nachrichtenplattform “Unzensuriert.at” ist wegen übler Nachrede zu einer Entschädigungszahlung an die Wiener Vizebürgermeisterin Renate Brauner (SPÖ) verurteilt worden. Die Betreiber der Seite müssen 2.000 Euro an Brauner zahlen.
Artikel auf der Web- und Facebookseite haben der Politikerin unterstellt, einen Obdachlosen “zum Mistkübel” geschickt zu haben, weil er dorthin gehöre. Das Wiener Straflandesgericht hat das Urteil in zweiter Instanz gesprochen, es ist somit rechtskräftig.

via standard: “Unzensuriert” muss Brauner Entschädigung zahlen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s