Kundgebung in Köln: Rechtsextreme dürfen gegen Erdogan protestieren

Die rechtsextreme Partei Pro-NRW darf eine Gegendemo anlässlich der Pro-Erdogan-Kundgebung in Köln abhalten. Eine Live-Übertragung des türkischen Präsidenten per Leinwand bleibt hingegen verboten. Ein Demonstrationszug von Rechtsextremen gegen die für Sonntag geplante Pro-Erdogan-Kundgebung in Köln darf stattfinden. Das Oberverwaltungsgericht in Münster wies eine Beschwerde der Kölner Polizei dagegen zurück, teilte ein Gerichtssprecher mit. Hinter dem geplanten Demonstrationszug vom Kölner Hauptbahnhof durch die Innenstadt steht unter anderem die fremdenfeindliche Partei Pro NRW. Geplant ist die Kundgebung der Rechtsextremisten unter dem Motto “Keine Huldigungen für Erdogan in Deutschland: Stoppt den islamistischen Autokraten vom Bosporus”. Die Polizei befürchtet Ausschreitungen, doch das Verwaltungsgericht Köln sieht dafür keine ausreichenden Anhaltspunkte. Das wurde nun in zweiter Instanz bestätigt. Während sich die Gegendemonstranten links des Rheins versammeln, beginnt die Erdogan-Kundgebung um 15 Uhr am rechten Rheinufer. Insgesamt werden am Sonntag in Köln nach Polizeiangaben mehr als 30.000 Demonstranten für und gegen Erdogan erwartet.

via spon: Kundgebung in Köln: Rechtsextreme dürfen gegen Erdogan protestieren

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s