Victoria Woodhull – Die erste Frau, die US-Präsidentin werden wollte

Vor 144 Jahren bewarb sich Victoria Woodhull für das Amt. Hillary Clintons vergessene Vorgängerin predigte freie Liebe und wollte einen Schwarzen zu ihrem Stellvertreter machen. Hillary Clinton ist die erste Frau, die gute Chancen hat, US-Präsidentin zu werden. Was sie auf jeden Fall nicht ist: die erste amerikanische Präsidentschaftskandidatin. Sie wird mindestens die dritte sein. Charlene Mitchell trat 1968 an, sie war viel radikaler, schwarz und Kandidatin der Kommunisten. Allererste Bewerberin aber war Victoria Woodhull, die feministischer war als Hillary Clinton. Zu einer Zeit, als Frauen nicht mal Wahlrecht hatten: Woodhull trat 1872 an. Erst 48 Jahre später konnten Frauen in den USA erstmals wählen. Was Woodhull damals wagte, wirkt noch heute tollkühn. Sie forderte nicht nur Gleichberechtigung, sie stand auch gleich noch ein für fleischlose Ernährung, propagierte freie Liebe, Geburtenkontrolle und verlangte ordentliche sexuelle Aufklärung an allen Schulen, und, ach so, ja: Sie besaß eine Zeitung, und diese hat erstmals das Kommunistische Manifest auf Englisch veröffentlicht.

via sz: Victoria Woodhull – Die erste Frau, die US-Präsidentin werden wollte

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s