Sturm mit Strache und Tod für Muslime: Das ist die WiFF-Partei

Raimund Nowak findet, Salafisten sollten Kugeln im Kopf haben, geht selbst gerne auf den Schießplatz, meint, dass “rechtsextrem” heutzutage bedeute, man würde “extrem recht” haben und ist ein Fan von Heinz-Christian Strache. Außerdem ist er Immobilientreuhänder, Teil der Landesparteileitung von “Wir für Floridsdorf” und Mitglied der FPÖ Kärnten. Die Partei “Wir für Floridsdorf”, oder WiFF, wurde 2010 von Hans-Jörg Schimanek und Oskar Turtenwald gegründet und stellt drei Bezirksräte im 21. Bezirk. Schimanek, der davor bei SPÖ, FPÖ und BZÖ war, trat bei der Nationalratswahl 2010 gemeinsam mit Raimund Nowak für das BZÖ an. Danach verließ er die Partei und ist seither in der Floridsdorfer Bezirkspolitik tätig. (…) Privat posten die Mitglieder aber noch viel (rechts)extremere Aussagen. WiFF-Mitbegründer und Bezirksrat Oskar Turtenwald etwa teilt den Link zu einem Artikel mit dem Titel: “Migrantenvergewaltigungsepidemie erreicht Österreich”. Eine Userin kommentiert darunter: “So eine miese Ratte gehört gleich im Hallenbad ertränkt.” Hier ist eine Auflistung von Postings einiger WiFF-Mitglieder, von denen manche offenbar ein Gedankengut vertreten, das bei Vertretern von Parteien mit demokratischen, rechtsstaatlichen Prinzipien eigentlich nichts zu suchen haben sollte. Am auffälligsten ist hier die Facebook-Präsenz von Vorstandsmitglied Raimund Nowak. Er teilt zum Beispiel ein Foto von fünf gehängten Männern, unter dem steht: “Islam verleiht Flügel”. In einem weiteren geteilten Bild steht der Satz: “Sehr geehrte Politiker … Sollte meiner Familie etwas passieren, werde ich nicht zuerst die Täter suchen, sondern EUCH!” Er vergleicht Flüchtlinge und Asylwerber mit Affen und postet wiederholt Beiträge, in denen behauptet wird, sie hätten Geschlechtsverkehr mit Tieren. Wenn Nowak ihnen gerade keinen Geschlechtsverkehr mit Ziegen oder Schafen unterstellt, postet er Beiträge, die zeigen sollen, wie österreichische Frauen von ihnen vergewaltigt werden und behauptet, dass Frauen, die sich gegen geschlossene Grenzen aussprechen, “vergewaltigt, ausgeraubt und eventuell sogar ein bisschen ermordet werden” wollen.

via vice: Sturm mit Strache und Tod für Muslime: Das ist die WiFF-Partei

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s