Geknicktes AfD-Plakat führt zu Gewaltaufrufen gegenüber SPD-Dienstleister

Zwei AfD-Aktivisten waren am Wochenende unterwegs und „stellten“ einen Mann, der für die SPD Wahlplakate hängte. Aus einem zwischenzeitlich geknickten Plakat entfachte die AfD einen Shitstorm, der in Gewalt- und Mordaufrufen gegenüber dem SPD-Dienstleister gipfelte. (…) Am Rande der Gemeinde Plau am See im Landkreis Ludwigslust-Parchim war am Samstagnachmittag ein Dienstleister im Auftrag der SPD unterwegs und hängte Wahlplakate für die Sozialdemokraten. Zu dem Zeitpunkt befanden sich an der Straßenlampe bereits zwei Schilder, die der Mann zusammen mit dem SPD-Plakat nach oben schob, um die vorgeschriebene Mindesthöhe einzuhalten. Das sich in der Mitte befindliche AfD-Plakat wurde dabei aufgrund des Materials und nicht vorhandener seitlicher Befestigung offenbar vorübergehend zusammengeschoben.
So weit, so unspektakulär. Doch just in der Sekunde befanden sich zwei Wahlkampfhelfer der Alternative für Deutschland in Sichtkontakt und nahmen Notiz von dem Vorgang. Sie näherten sich dem Mann, entwendeten dessen Autoschlüssel und riefen die Polizei. AfD-Veröffentlichung verursacht Shitstorm Zwei Stunden später war der „Eklat“ perfekt. Auf Facebook veröffentlicht der AfD-Kreisverband Mecklenburg-Schwerin unter Thomas de Jesus Fernandes Fotos der Aktion auf Facebook. „Plakatzerstörer auf frischer Tat erwischt“, heißt es dort. Und weiter: „Ein vermutlich gewerblicher Plakatierer, der im Auftrag von Erwin Sellering (SPD) unterwegs war, wurde auf frischer Tat erwischt, als er unsere AfD-Plakate zerstörte und SPD-Plakate aufhing.“ (…) Ein weiterer Mann geht gleich einen Schritt weiter: „Den hätte ich gleich mit an den Masten gehängt.“ Einige der Gewaltaufrufe gegenüber dem Mann Der Geschäftsführer des Unternehmens zeigte sich entsetzt von solch offenen Gewaltandrohungen. Zudem berichtet er, dass direkt im Nachgang des Vorfalls mehrere Personen, die in der Region für sein Unternehmen Plakate hängten, aus direkter Nähe abfotografiert worden seien, auch die Nummernschilder der Autos. Zur Sicherheit zog der Mann seine Mitarbeiter ab und setzt sie derzeit an anderen Orten ein.

via endstation rechts: Geknicktes AfD-Plakat führt zu Gewaltaufrufen gegenüber SPD-Dienstleister

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s