Journalisten als „niedrigste Form des Lebens“ – Donald Trump lässt seinem Hass auf die Medien freien Lauf

Journalisten wissen, dass sie nicht zur beliebtesten Spezies gehören. Aber es ist noch viel schlimmer. Sie sind die “niedrigste Form des Lebens”, die “niedrigste Form der Menschheit”. Müll. Schleim. Abschaum. Orginalton Donald Trump. Schon im Vorwahlkampf hatte der Republikaner gegen die Medien in den USA geschossen, einzelne Reporter bei Veranstaltungen direkt angegriffen, manche aus dem Saal verwiesen. Eine Reihe von Medien setzte er gar auf eine schwarze Liste, sie sind von seinen Wahlkampfauftritten verbannt, so die Washington Post, Politico und der National Review. (…) Aber Trumps Attacken gehen weit über das normale Ausmaß in Präsidentschaftsrennen hinaus. Sie sind längst nicht mehr einzelne Retourkutschen eines Mannes, der bekanntlich gerne austeilt, aber selber wenig einstecken kann. Die Tiraden haben sich zu einer wütenden Kampagne ausgewachsen – oder einem zweiten Wahlkampf gegen einen zweiten Feind, wie es Trump selber jetzt formulierte. „Ich trete nicht gegen Betrüger-Hillary an, sondern gegen die Betrüger-Medien“, sagte der Milliardär am Samstag bei einem Auftritt in Connecticut. Tatsächlich widmete er sich in seiner Rede den „unehrlichen“ Medien fast genauso stark wie seiner Rivalin, insbesondere der New York Times („wirklicher Müll“) und CNN („schleimig“).

via meedia: Journalisten als „niedrigste Form des Lebens“ – Donald Trump lässt seinem Hass auf die Medien freien Lauf

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s