NRW-NPD droht Finanzskandal: Griff die Ex-Schatzmeisterin in die Parteikasse?

Offenbar droht der NPD in Nordrhein-Westfalen ein Finanzskandal. Einem internen Schreiben zufolge, habe die bisherige Schatzmeisterin Yvonne Weber einen fünfstelligen Betrag aus der Parteikasse abgezweigt. Der Landesvorsitzende Claus Cremer bittet um Stillschweigen – doch die „Nordstadtblogger“ machten den Vorgang öffentlich. Das brisante Rundschreiben des NPD-Landesvorsitzenden von Nordrhein-Westfalen, Claus Cremer, mit der Nummer 8/2016 trägt das Datum 11. August 2016. Darin unterrichtet Cremer, einer der erfolglosesten Landeschefs der extrem rechten Partei, die „Kameradinnen und Kameraden“ über Unregelmäßigkeiten in der Parteikasse. Nach „intensiven Prüfungen“ stehe fest, die bisherige Schatzmeisterin Yvonne Weber habe „scheinbar einen fünfstelligen Geldbetrag der NPD NRW veruntreut“. Erste Verdachtsmomente seien laut dem Schreiben bei einer außerordentlichen Kassenprüfung aufgefallen, die aufgrund der Verzögerung des Rechenschaftsberichtes notwendig geworden sei, heißt es dort. Der Brief scheint auf offiziellem Briefpapier der NPD erstellt, er trägt einen entsprechenden Briefkopf, Cremers Unterschrift und weitere Daten. Experten stuften ihn als echt ein. Zuerst hatten die „Nordstadtblogger“ über den möglicherweise neuen Finanzskandal der NPD berichtet. Weiter nennt das Papier die ergriffenen Maßnahmen seitens der NPD. Weber sei kein Parteimitglied mehr und von allen Ämtern zurückgetreten. Ein von ihr unterzeichnetes Schuldeingeständnis müsse noch notariell beglaubigt werden. Weiterhin sei der Bundesvorstand informiert worden. Der Bundesschatzmeister, der frühere sächsische Landtagsabgeordnete Andrea Storr, und der Haus- und Hofanwalt der Rechtsextremisten, Peter Richter, seien über den Vorgang im Bilde. Auch sollten weitere rechtliche Schritte gegen die Ex-„Kameradin“ erfolgen.

via endstation rechts: NRW-NPD droht Finanzskandal: Griff die Ex-Schatzmeisterin in die Parteikasse?

siehe auch: NPD-Frau: Griff in die Kasse? Ein „fünfstelliger Geldbetrag“ ist aus der Kasse der nordrhein-westfälischen NPD verschwunden. Die Partei hat inzwischen eine Schuldige gefunden: Die ehemalige Landesschatzmeisterin Yvonne Weber soll das Geld veruntreut haben.
„Nach intensiveren Prüfungen bzw. Nachforschungen steht heute fest, dass Frau Weber scheinbar einen fünfstelligen Geldbetrag der NPD-NRW veruntreut hat“, heißt es in einem Rundschreiben des NPD-Landesvorsitzenden Claus Cremer, aus dem das Dortmunder Internetportal „Nordstadtblogger“ am Wochenende zitierte. Cremer, dem der Unterschied zwischen „scheinbar“ und „anscheinend“ offenbar nicht geläufig ist, schrieb weiter, der Landesvorstand habe Schritte gegen Weber beschlossen, „um weiteren Schaden von der Partei abzuwenden und größtmögliche Aufklärung zu betreiben“. Seinem Rundschreiben zufolge ist Weber von ihren Parteiämtern zurückgetreten und auch nicht mehr Mitglied der NPD. Zudem habe sie ein persönliches Schuldanerkenntnis unterschrieben.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s