Rechtsextreme Bürgerwehr: Slowakei plant Verbot von Neonazi-“Zugwachen”

In der Slowakei patrouillieren rechtsextreme Bürgerwehren in Zügen. Jetzt will die Regierung das Treiben der Neonazis stoppen – doch diese lassen sich von den geplanten Maßnahmen nicht abschrecken. Den Holocaust bezeichnet er als “Märchen”. Über Hitler seien nur “Lügen im Umlauf”, schrieb er. Muslime beschimpfte er auf einer rechtsextremen Demonstration in Bratislava mit den unflätigsten Worten. Im März wurde er ins slowakische Parlament gewählt: Milan Mazurek, 22, Abgeordneter der neonazistischen “Volkspartei – Unsere Slowakei” (LSNS). Für sie sitzt er ausgerechnet im Ausschuss für Menschenrechte und nationale Minderheiten. Von Parlamentsarbeit hält Mazurek jedoch nicht viel. Lieber ist der bullige junge Mann mit dem kahlgeschorenen Schädel in slowakischen Regionalzügen unterwegs. In denen patrouilliert er zusammen mit Gleichgesinnten in grünen T-Shirts mit dem Parteilogo der LSNS – zum “Schutz aller anständigen Menschen in der Slowakei” und gegen “asoziale, aggressive und vulgäre Zigeuner” oder wie er sie auch schlicht nennt: “Parasiten”.

via spon: Rechtsextreme Bürgerwehr: Slowakei plant Verbot von Neonazi-“Zugwachen”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s