Prozess gegen mutmaßliches Schlägertrio platzt zum dritten Mal

Vor fast drei Jahren wurden zwei Ausländer in Löbtau Opfer eines fremdenfeindlichen Übergriffs. Seit November passieren Pannen. Was ist mit der Justiz los? Schon seit November vergangenen Jahres sollen sich drei deutsche Männer vor dem Amtsgericht Dresden wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten, doch in schöner Regelmäßigkeit platzt ihr Prozess. Am Morgen des 6. Oktober 2013, einem Sonntag, wurden zwei Männer, die aus Kolumbien und Indien stammen, in Löbtau Opfer eines fremdenfeindlichen Übergriffs. (…) Im November 2015, mehr als zwei Jahre danach, sollte der Prozess gegen drei 25- bis 28-jährige Angeklagte beginnen. Weil jedoch nur einer der Männer einen Verteidiger hatte, platzte der Prozess ein erstes Mal. Im Mai – sechs Monate später – sollte der zweite Anlauf beginnen, doch da war einer der Angeklagten in einer Klinik. Wieder waren die beiden Geschädigten, einer von ihnen lebt in Baden-Württemberg, vergebens angereist. Gestern nun platzte der Prozess schon wieder. Ein Angeklagter ist zwischenzeitlich umgezogen, sodass er nicht ordnungsgemäß geladen werden konnte.

via sz online: Prozess gegen mutmaßliches Schlägertrio platzt zum dritten Mal

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s