Blockade von Leningrad – “Wir werden alle wie die Fliegen verrecken”

Zerschossen und ausgehungert werden müsse Leningrad, befahl Hitler. Vor 75 Jahren begann die Wehrmacht mit der Blockade. In der Stadt führte Schülerin Lena Muchina, 16, ein Tagebuch des Schreckens. Lena Muchina empfindet Hass. Auf die deutschen Piloten, die Leningrad bombardieren. Auf die deutschen Artilleristen, die ihre geliebte Stadt immer wieder unter Feuer nehmen. Zornig schreibt die 16-jährige Schülerin in ihr Tagebuch: “Aber wir werden uns rächen, für alles werden wir uns ‘an ihnen’ rächen. Auge um Auge! Zahn um Zahn! […] Nein, sie werden dafür bezahlen. Für die durch Bomben und Granaten getöteten Leningrader, Moskauer, Kiewer und viele andere, für die gequälten, zerfetzten und verwundeten Kämpfer der Roten Armee, für die erschossenen, zerfetzten, erstochenen, gehängten, lebendig begrabenen, verbrannten, zerquetschten Frauen und Kinder werden sie voll bezahlen. ” Diesen Racheschwur notiert Lena am 8. September 1941. An diesem Tag schneidet die Wehrmacht die Metropole am Fluss Newa von den Versorgungswegen über Land ab. Bis zu 2,8 Millionen Männer, Frauen und Kinder sitzen fest. Kaum drei Monate zuvor, am 22. Juni 1941, hatte das Deutsche Reich die Sowjetunion überfallen. “Lebensraum” wollte Adolf Hitler im Osten erobern und plante den Krieg von Anfang an als Raub- und Vernichtungsfeldzug gegen die Sowjetunion. Buchstäblich auslöschen wollen nun die Deutschen auch die Bevölkerung Leningrads. Als “Wiege” der kommunistischen Oktoberrevolution von 1917 hegt Hitler besondere Verachtung für die ehemalige Hauptstadt des Zarenreichs. “Die Stadt wird nur eingeschlossen, mit Artillerie zerschossen und ausgehungert”, so der Diktator im September 1941. Leningrad solle nicht erobert werden, eine mögliche Kapitulation sei abzulehnen. Die eingekesselten Menschen sollen elendig krepieren – ein beispielloses Kriegsverbrechen. (…)     “Wegen der Wahnideen dieses Psychopathen. Er hat beschlossen, die ganze Welt zu erobern. Das ist soo ein Irrsinn, und deshalb hungern und leiden wir. Allmächtiger, wann hört das alles auf? Das muss doch irgendwann aufhören!?!!”  Für Lena Muchina hörte es im Mai 1942 auf – sie wurde evakuiert. Leningrad hingegen musste weiter kämpfen. Im Januar 1943 konnte die Rote Armee einen schmalen Landkorridor sichern, aber erst am 27. Januar 1944 sprengten die Rotarmisten die Abriegelung der gepeinigten Stadt endgültig. Nach fast 900 Tagen war Leningrad wieder frei, Schätzungen von Historikern zufolge kostete die deutsche Blockade rund eine Million Menschen das Leben.

via spon: Blockade von Leningrad “Wir werden alle wie die Fliegen verrecken”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s