Leben in Saus und Braus? So viel bekommt ein Flüchtling wirklich – #schauhin

Wer in Deutschland Schutz suche, bekomme mehr Geld als Hartz-IV-Empfänger, so dass er sich Markenklamotten und teure Smartphones leisten kann. Diese Meinung ist zumindest im Netz weit verbreitet. Doch was ist da dran? “Für einen Hartz-IV-Empfänger, der jahrelang in Deutschland Steuern gezahlt hat, sollen rund 4,70 Euro für drei Mahlzeiten am Tag reichen und ein Flüchtling bekommt sein Essen in einer Flüchtlingsunterkunft umsonst. Wie kann das bitte sein?” Kommentare wie diese sind massenhaft bei Facebook zu lesen. Dazu empören sich etliche über die offenbar gut ausgestatteten Hilfesuchenden. Im Fernsehen sind meist junge Männer zu sehen, die nicht arbeiten, stattdessen an ihren teuren Smartphones herumspielen und mitunter Markenklamotten tragen. Bilder, die Vorurteile schüren.  Doch über welche Mittel verfügt ein Flüchtling wirklich? Im Asylbewerberleistungsgesetz ist genau geregelt, was ihm zusteht: Derzeit bekommen Asylbewerber in den ersten 15 Monaten vor allem Sachleistungen und ein Taschengeld. Ist ein Flüchtling länger als 15 Monate im Land, stehen ihm bei Bedürftigkeit Leistungen auf dem Niveau der Sozialhilfe zu. Die finanziellen Leistungen sind gestaffelt und hängen unter anderem vom Alter und vom Familienstand ab. Außerdem spielt es eine Rolle, ob jemand in einer eigenen Wohnung lebt oder in einer Sammelunterkunft. In der Erstaufnahmeeinrichtung erhält ein erwachsener alleinstehender Flüchtling 135 Euro, das sogenannte Taschengeld. Zusammenlebende Partner erhalten je 122 Euro. Für ein Kind von bis zu sechs Jahren gibt es im Monat 79 Euro. Im Alter von 6 bis 13 Jahren sind es 83 Euro. Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren bekommen 76 Euro. Viele Flüchtlinge investieren ihr Taschengeld in Handykarten um Kontakt zu ihren Verwandten in der Heimat zu halten. Die Verpflegung ist in den Sammelunterkünften umsonst. Einkleiden können sich Flüchtlinge mithilfe von Kleiderspenden – darunter kann auch gut erhaltene Markenkleidung sein. Asylbewerber bekommen weniger als Hartz IV Asylbewerber, die in einer eigenen Wohnung wohnen, müssen Dinge wie Kleidung und Essen selbst abdecken. Deswegen sind die Sätze dann inklusive Taschengeld höher und an Hartz IV angelehnt. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Sätze genauso hoch sind wie das Arbeitslosengeld II. De facto lauten die Zahlen seit der letzten Novellierung des Asylbewerberleistungsgesetz im März 2016 so: Alleinstehende Flüchtlinge bekommen insgesamt 354 Euro. Ein alleinstehender Hartz-IV-Empfänger bekommt 404 Euro. Leben zwei Menschen zusammen, bekommt jeder Partner 318 Euro. Bei Hartz-IV-Empfängern sind es 364 Euro für jeden. Für ein Kind bis zu sechs Jahren gibt es 214 Euro (Hartz IV: 237 Euro). Für Kinder zwischen sechs und 13 Jahren gibt es insgesamt 242 Euro (Hartz IV: 270 Euro). Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren bekommen 276 Euro (Hartz IV: 306).

via ntv: Leben in Saus und Braus? So viel bekommt ein Flüchtling wirklich

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s