Scheuer ist nach Flüchtling-Aussetzer nicht mehr zu halten

Der CSU-Generalsekretär hat mit seiner Äußerung über den “Fußball spielenden, ministrierenden Senegalesen” den Anstand meilenweit hinter sich gelassen. Wenn seine Partei noch etwas auf das “C” und “S” im Namen gibt, muss sie sich von ihm trennen.CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer hat es nun also geschafft. Die Grenze des guten Tons hatte er schon lange überschritten, jetzt lässt er auch noch den Anstand meilenweit hinter sich. “Das Schlimmste ist ein Fußball spielender, ministrierender Senegalese, der über drei Jahre da ist. Weil den wirst du nie wieder abschieben”, sagte Scheuer. Eine Beleidigung also für diejenigen, die Schreckliches erlebt haben und bei uns Zuflucht suchen. Purer Hohn für all jene, die ihre Freizeit und ihr Herz für eine gelungene Integration einsetzen. Scheuer offenbart damit eine Haltung, die weder christlich noch sozial ist. Wenn die CSU noch irgendetwas auf das “C” und “S” in ihrem Namen gibt, kann sie Scheuer nicht länger für sich sprechen lassen. Er muss zurücktreten. (…) Aber Generalsekretär Scheuer will ihn nur “loswerden”. Alle Appelle der CSU an Flüchtlinge, sich zu integrieren, hat er damit als leere Phrasen entlarvt. Behält er sein Amt, muss niemand mehr in der CSU behaupten, dass für die Partei in der Flüchtlingspolitik neben einer Begrenzung auch die Humanität zählt.Aber auch strategisch ist Scheuer für die CSU nicht mehr zu halten.

via sz: Scheuer ist nach Flüchtling-Aussetzer nicht mehr zu halten

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s