Nerstheimer verzichtet auf Zugehörigkeit zu AfD-Fraktion

Die Berliner AfD hat am Mittwochabend ihre Fraktion gegründet – ohne den umstrittenen Lichtenberger Abgeordneten Kay Nerstheimer. Die Berliner Abgeordneten der Alternative für Deutschland haben am Mittwochabend ihre Fraktion gegründet. Angeführt wird diese wie erwartet von Spitzenkandidat Georg Pazderski. Stellvertretende Vorsitzende sind Kristin Brinker, Karsten Woldeit und Ronald Gläser. Parlamentarischer Geschäftsführer ist Frank Hansel. Nicht zur 24-köpfigen Fraktion gehört indes der umstrittene Lichtenberger Abgeordnete Kay Nerstheimer. Er habe schriftlich seinen Verzicht auf die Zugehörigkeit zur Fraktion erklärt, heißt es in einer Presseerklärung der AfD. Nerstheimer solle dem Abgeordnetenhaus voraussichtlich als unabhängiger Abgeordneter angehören. Wie berichtet, trat er 2012 als Berliner Chef der „German Defence League“ auf, die vom Bremer Verfassungsschutz als rechtsextremistisch und islamfeindlich eingestuft wird. Am Dienstag wurde bekannt, dass er sich auf Facebook mehrfach rechtsextremistisch und homophob äußerte. Schwule und Lesben bezeichnete er als “degenerierte Spezies”, Flüchtlinge als “widerliches Gewürm”. Das Profil wurde mittlerweile gelöscht.
Zu dem weiteren Umgang mit Nerstheimer will die Berliner AfD sich zur Stunde nicht äußern.

via tagesspiegel: Nerstheimer verzichtet auf Zugehörigkeit zu AfD-Fraktion

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s